Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Wir bedanken uns bei
170 zufriedenen Kunden

AvM gold auf Papier, Einsiedeln AvM gold auf Papier, Einsiedeln

Erfolg ist, wenn ich die Schreibfeder meines Lebens selber führ... 

 

exklusive 
Postkarten im Online-Shop 

 

Eine Sammlung von Kurzgeschichten sind 
hier kostenlos für
Interessierte publiziert.

 


Mainai 2014 AvMMainai 2014 AvM  

alle Newsletter - hier

 Onlineshop - hier

Schreibfeder-Blog

Perspektivenwechsel

Veröffentlicht am 10.05.2018

Oft braucht es nur Abstand
um zu sehen über den Tellerrand

Ganzen Eintrag lesen »

Authentizität

Veröffentlicht am 04.03.2018

Nur die Tage 

an denen man es wage

sich selber zu sein

sollten in die Agenda rein.

Ganzen Eintrag lesen »

Musse

Veröffentlicht am 31.01.2018

Weisse Gipfel verschneite Bäume

ich merke wie wenige ich versäume

in Stille die Natur zu betrachten

und auf meine Seele zu achten

am Nebentisch wird auf romanisch diskutiert

mit Händen heftig parodiert

im See spiegelts ich die Sonne

die Sicht aus dem Fenster eine Wonne

friedliche das Wasser fliesst

jeder den Anblick geniesst.

Im Januar in den Schweizer Bergen.

 

 

Ganzen Eintrag lesen »

Happy 2018

Veröffentlicht am 01.01.2018

Für 2018 wünsch ich mir

mehr Respekt und Verständnis in meinem Revier

dass Empathie, Zuhören und Frieden

im alltäglichen Chaos siegen

wir einander auf Augenhöhe begegnen

bei Schnee, Gewitter, Sonnenschein
und Regen.

Ganzen Eintrag lesen »

Loslassen ... Willkommen heissen

Veröffentlicht am 14.12.2017

 

 

 

 

 

 

Ganzen Eintrag lesen »

Grosse Steine * kleine Steine ...

Veröffentlicht am 14.12.2017


Zum zweiten Mal habe ich nun in den letzten Wochen die Stein-Geschichte erzählt bekommen. Charlize Theron erzählt sie in einem ihrer Filme afrikanischen Kindern und mein HSG Mentee sandte mir einen Textauszug mit diesem Inhalt. Kurz erzählt legt jemand grosse Steine in ein Glas und fragt 'ist es voll?'. Die Antwort der meisten 'ja'. Dann werden kleine Steine dazugelegt, nochmals die Frage. Nun zögern schon einige mit der Antwort. Als letztes kommt noch Sand und dann Wasser dazu. Dann ist das Glas voll. Die Moral von der Geschicht: einerseits sicherzustellen, dass die grossen wichtigen Aspekte im Leben bevorzugt werden und offen zu sein, dass es oft noch Optionen gibt, die wir erstmals nicht bedenken, jedoch 'möglich' sind. Was für jemanden wichtig ist neben guter Gesundheit, Sicherheit, Nahrung und einem Heim ist individuell. Entscheiden müssen wir uns alle in der einen oder anderen Art, um so unserem Leben die für uns richtigen Prioritäten zu geben. Meine grossen Steine sind neben dem bereits genannten 'Respekt' & 'Familie/ Freunde'. Was ists für Sie?

The story of the stones, sand, water goes the way that a teacher puts a big stones in a glas till it’s full. The question is asked 'is the glass full?'. Most answer with 'yes' in a convincing tone. Then smaller stones are put around the big ones. The question is asked again 'is the glas full?'. A few in the audience start hesitating. Then sand and water are also filled in and then the glas is confirmed to be full. The story behind: make sure you get your priorities right and put the big stones in first as otherwise there is no space anymore and secondly: never stop questioning options even when the 'glas seemsfull'... Good health, a secure living, a nice home, good friendships and respect are my heavy big stones. What are yours?

Ganzen Eintrag lesen »

Es gibt diese Tage

Veröffentlicht am 06.11.2017

AvM gold auf Papier, Einsiedeln AvM gold auf Papier, Einsiedeln

 Es gibt diese Tage

an denen ich mich frage

was das alles soll

ganz ohne Groll

 

der Nebel ist dicht

oft stört es mich nicht

heute wünsch ich mir Klarheit

und eine Portion Heiterkeit

 

Die Sonne soll scheinen

und es gut mit uns meinen

mit wärmenden Strahlen

das Leben schön malen

 

Happy Monday - AvM im grau

Ganzen Eintrag lesen »

Das Leben nehmen * Stop Complaining

Veröffentlicht am 06.11.2017



Vor einigen Jahren, als ich gerade eine Klagephase am Durchlaufen war, riet mir ein weiser grauhaariger Mann: 'Warum nehmen Sie sich das Leben nicht?' Ich reagierte erstaunt. Die Intonationslage lag auf Optimismus, doch die Wortwahl klar zweideutig. 'Wie meinen Sie das? Ich lebe gern, zumindest meistens.' 'Wieso packen Sie das Leben nicht beim Schopf und formen es so wie es für Sie stimmt?' ... Wenn es im Leben holprig und arg wird, die Welle grad über mir zusammenbricht, verkrieche ich mich oft und meist klage ich dann immer und überall, wie ungerecht die Welt mir gegenüber ist. Die Hände verschränkt im Schoss, die Beine bequem hochgelagert. Vor einigen Wochen kam mir dieser Satz wieder in den Sinn, liess mich schmunzeln und daran erinnern, dass wir alle eine Wahl haben. Und so nehme ich mein Leben ein weiteres Mal in meine Hände und forme es für mich passend. Und Sie?

A few years back a wise old man told me to consider taking my life. The instant reaction was shock. The intonation was put in a positive way. The message behind the words was 'own your story and stop complaining'. This awkward situation came to my mind again a few weeks ago. So thats what I will do again: take my own life in my two little hands and form it to make it beautiful & suitable. And you?

Ganzen Eintrag lesen »

I am Miss Sloane

Veröffentlicht am 01.09.2017

Wer mich kennt, weiss ich bin ein grosser Kinofan. Ich liebe Julia Roberts im Film Notting Hill, wo sie klar sagt, ja sie will auf eigenen Beinen stehen, doch auch einfach als Mädchen von einem Mann geliebt werden. Immer noch gehöre ich zu der Gattung Menschen, die gerne ein Papierticket kaufen und in einen Kinosaal sitzen und einen Film geniessen. Manchmal mit einem lieben Freund oder Familienangehörigen, manchmal auch allein.
Und so war es auch letzte Woche. ‘The Dinner’ lief im Lunchkino und so galt es, sich einen der begehrten Plätze zu ergattern. Mein geliebter Richard Gere spielt einen Politiker, der vor die Wahl gestellt wird, seinem Gewissen zu folgen oder nicht. Im Frühling sah ich den Film ‘Miss Sloane’ mit der ausgezeichneten Jessica Chastain. Auch hier der Plot so gespannt, dass eine Frau im Dunstkreis von Washington sich die Gewissensfrage stellt. 
Ja, auch ich habe mich vor einiger Zeit entschieden, mich im politischen Dunstkreis zu bewegen. Seit dem Frühling darf ich zu den sechs ausgewählten FDP Talenten der Schweiz gezählt werden und in Zürich 7/8 bin ich nun offiziell als Frontrunner für die Gemeinderatswahl 2018 aufgestellt. Und so haben beide diese Filme mich berührt. Und ich habe für mich entschieden: Sobald ich nicht mehr schlafen kann mit den Entscheiden, die ich in meinem Leben treffe, werde ich Miss Sloane sein und das Leben der Karriere vorziehen, denn das Gegenteil kann fatale Konsequenzen haben.

*** Yes I love going to the movies and I still love buying a paper ticket,  sitting in a chair and watching a movie on the big screen. So I had the pleasure to watch ‘the dinner’ with Richard Gere last week and saw him struggle when choosing between fame and success and his conscience. I have watched a similar movie in spring starring Jessica Chastain as a female lobbyist in DC and her struggles. As I myself have chosen to get politically engaged a few years back as I then accidentally raised my voice and somebody mentioned not only talking but acting upon it, I did make a connection from Richard and Jessica to me in a broader sense. And what I have decided for myself: I will always chose life over my career and success. As chasing the other way around can have very bad consequences.

Ganzen Eintrag lesen »

Zu Tabu brechen und Feste feiern

Veröffentlicht am 01.08.2017

Die zehn Gebote für Frauen

  1. du sollst schön sein
  2. du sollst heiraten
  3. du sollst Kinder gebären
  4. du sollst Karriere machen oder wenigstens beruflich erfüllt sein
  5. du sollst gut kochen und den Haushalt schmeissen
  6. du sollst sportlich sein
  7. du sollst kulturell interessiert sein
  8. du sollst Ideen stets einbringen, doch niemals einem Mann widersprechen
  9. du sollst stets für alle dasein und doch ‘Achtsamkeit’ leben und in dir ruhen
  10. du sollst dich deinem Alter entsprechend benehmen

In etwa so sehen die zehn Gebote aus, die ich auf dem Uetliberg im 2017 eingeflüstert bekommen würde, würde ich wohl dort auf dem Gipfel zuhören. Und so war es nicht verwunderlich, dass ich vor einigen Tagen mich im Fenster der Hauseingangstüre betrachtete, im Jeans-Mini-Jupe, natürlich mit Hut, Highheels, ready für den Ausgang und fragte: also eigentlich machen all diese gesellschaftlichen Ansprüche doch mehr Menschen krank als happy. Wenige Stunden vorher wurde mir erklärt, ich sei zu alt für noch eigene Familie, einige Stunden später meinte ein 24 jähriger Typ ‘ah du heisst auch Claudia, das kann ich mir merken, so eine habe ich vor zwei Wochen flach gelegt’… . 

Was ich aus diesen Aussagen nehme: jeder hat seine eigene Welt, seine eigene Realität und Werte. Jede Aussage sagt mehr über den Sprecher als über den Empfänger aus. Was ich mir für uns alle wünsche, ist mehr Offenheit für die Ansichten anderer. Denn nur zusammen und wenn wir einander zuhören und zu verstehen versuchen, können wir alle gemeinsam und jeder für sich das Leben führen, das individuell Erfüllung bringt.

Happy Birthday liebe Schweiz!

Ganzen Eintrag lesen »