<![CDATA[Papillo Consulting - schreibfeder]]>Thu, 22 Feb 2024 11:21:33 +0100Weebly<![CDATA[Anna Göldi, Unterdrückung]]>Wed, 21 Feb 2024 02:23:48 GMThttp://www.papillo.ch/schreibfeder/anna-goldi-unterdruckung
fühlst du dich diskriminiert
du dich meinst genierst
ist es auch Scham?
Weil Frau nicht anders kann?
Oder mehr Angst und Instinkt
dass da das Gleichstellungsgesetzt nachhinkt
Perpetrator sich im Recht sieht
und eben doch wenig geschieht

Perpetrator ist ein schönes Wort
weil es mit lateinischen Wurzeln kräftig tönt wie Mord
Also Mord ist so was das hats in unserem Wohnzimmer viel
seit Krimis bei uns über die Kiste spieln

Worte sind so kräftig
und seit der Aufklärung mächtig
wie lange und oft werden Worte von mächtigen Gruppen belächelt
wie wenn ein Hund lechzt und hächelt
solangs ja nur Worte sind
muss man ja nix machen, wo kommt man da sonst hin

IMS mein neust gelerntes Wort im Vokabular
habens gestern abgeändert in IWHMS mit meiner schwarzen Freundin, ja klar
Ich wohn so unweit wo Anna Göldi lebte
ich bin so froh dass unterdessen die Welt kli bebbte
es viele Rechte gibt, die für alle gelten
jede Person sie einfordern kann und schelten

Realität bleibt, dass Bullier nicht gern gestoppt
Gaslighting die beste Methode - ganz salopp
Narzissmus möcht ich auch noch nennen
weil sich da auch viele meinesgleichen dran verbrennen

seit fast 30 Jahr spiel ich das Spielchen schon
lang hab ichs auf die leichte Schulter genommen bei weniger Lohn
ich glaub inmitten des Lebens angekommen
gilt es Prioritäten zu setzen - unvoreingenommen
Meine kleine Nina wird die Welt ein klein bisschen besser antreffen
weil ich nun nicht mehr nur kläffe
also hab auch schon früher gehandelt
die Welt sich ein gaaanz bisschen gewandelt

nun einfach neues geographischens Territorium
und eben eigentlich wars mir nicht drum
aber eigentlich muss ichs für Nina und alle anderen tun
weil wer mal weiss was falsch läuft kommt nicht drum rum

danke hier an alle die schon vor mir einstanden
die Welt als gerecht verstanden
ein wenig Seelenfrieden und Zeit opferten
damit unsereiner kli weniger opfert


Mässi

]]>
<![CDATA[sleep well]]>Sun, 07 Jan 2024 05:21:32 GMThttp://www.papillo.ch/schreibfeder/sleep-wellendlich bis zum fünf uhr läuten geschlafen
im sicheren hafen
mit mann und hund im haus mit schnee
langsam tuts weniger weh
langsam kann ichs akzeptieren
weiss das leben ist ein balancieren
wer runterfällt steht wieder auf
leider stehts nicht auf der verpackung drauf
leider vergessens viele leute einem  zu sagen
ja man frau muss vieles wagen
aber eben auch abgesichtert im sicheren hafen
so kann mach auch viel crazy dinge machen
wenn der hafen das schiff wieder auffängt
man weiss tags darauf ein neuer tag anfängt
die liebe das sichere fundament
vorallem auch in stürmen zuhaus nix anbrennt
partnerIn weiss das geheimnis des lebens auch
steht nicht immer auf dem schlauch
meint its a partylife
ohne umschweif
fast schon geht die sonne in der urschweiz auf
bald renn ich los verlier den schnauf
treff hoffentlich auf freunde beim pflügen
die werd den hund hoffentlich nicht viel rügen
ich seh das licht am ende des tunnels hell
komm immer näher, bald ists grell
dann kann ich t. ziehn lassen
ohne ein gefühl von verlassen
mit viel liebe im herz
ab und zu schmerz
wenn er in burberry schal büchern orten und worten - wie wieder da ist
ich ihn dann sehe in neuem licht
ohne körper aber da
nun kann ich das schreiben ohne qual 
rest in peace
min tiis
​6.27 -g-ellen
]]>
<![CDATA[Home Sweet Home]]>Sat, 06 Jan 2024 05:26:12 GMThttp://www.papillo.ch/schreibfeder/home-sweet-homeEndlich wieder in Gurtnellen
meiner Kraftquelle
rund um mich Berg
fühl mich wie ein Zwerg
fühl mich wie ein kleines Ding
das mit dem Leben ringt
das wenns mies geht
auch wieder aufsteht
das weiss bald scheint wieder länger die Sonne
in meinem Herzen und auch wo ich wohne
gut wenn man kli länger auf dem Planet
man auch den Horizont bei Nebel seht
Trauer is a tricky thing
so starke Emotionen nicht so mein Ding
drum umso mehr lass ich es zu 
bin dankbar für meine Freunde, Familie - sie geben mir Kraft/Mut
was ich nun erstmals lernen durfte
(danke auch an Domi, dass sie mich hier seit Jahren pushte)
Ich bin nicht ok - ist ein ganzer Satz
der ausgesprochen viel Liebe/Verständnis macht Platz
den ich nun bewusst erstmals breiter angewendet hab
sogar im beruflichen Umfeld, wenn 'bist du ok' gefragt
So können meine Mitmenschen besser die Augenringe verstehen
einordnen was sie ja sehen, wenn sie mich ansehen
dass das Lebensfreude grad kli getrübt
das Lächeln bemüht
So darf auch ich vom Mitgefühl und Support mich tragen lassen
fühle mich durch den Tod meines Freundes weniger verlassen
hab nach zwei Wochen tiefer Trauer wieder Boden unter dem Fuss
kann mit offenem Fenster schlafen, rauschendem Fluss
kann mich auf die Beerdigung 'freuen'
es wird auch schön sein sich ihm dort nochmals zu verbeugen
und liebe Menschen und Freunde zu sehen
die diesen Tod und Gehen auch nicht so verstehen

​RIP T. ]]>
<![CDATA[Gegangen]]>Thu, 04 Jan 2024 05:06:59 GMThttp://www.papillo.ch/schreibfeder/gegangenbist von uns gegangen
Himmel verhangen
Altar aufgebaut
in deine Augen geschaut
das tanzende Bild voll  Lebensfreud 
weg ist die Freud heut
zwanzig Jahre neben mir
beschützend in unserem Revier
warst mein Mann für alle Events
sichgergestellt letzte Kerze brennt 
wenn wir jeweils nach Haus gegangen
mein Leben ohne dich verhangen

Wie lang wird es wohl gehen
bis ich beginn zu verstehen
nie mehr kommt eine Snoopy Karte datiert 23.12. an
nie mehr eine Whatsapp, ein Anruf wo du dran
nie mehr blauer Stern
nie mehr zusammen wärm'n
nie mehr Mili Weber diskutieren
nie mehr zusammen in Züri flanieren
nie mehr an einem Ball tanzen
nie mehr was pflanzen
nie mehr grillieren
nie mehr bei Rotwein sinnieren
nie mehr ein Lebensfest wo du dabei
nie mehr ein gemeinsames Geschrei
nie mehr wunderschöni Päckli mit Schlaufe
nie mehr zusammen im Wald laufen

Ein Mensch mehr, wo ich  'Ale'  war, im Himmel
dieses dritte Mal ists schlimmer
es ist zu früh, dass ein weiterer Mensch aus meiner Familie geht
ichs wirklich kaum versteh

Krone gerichtet, wieder aufgestanden simmer
meist ... bis vor kurzem immer
ich kann dich gehen lassen
fühl mich trotzdem verlassen
weiss du wirst da oben ruhen und für dich sein
wirst basteln, werkeln, Zetteli schreiben im Kerzenschein
wirst Spaghetti ohne nix essen
wirst mich nicht vergessen

ich dich nie!
Bis gly!

Ich bleib noch ein bisschen hier
verteidige unser Hüpferung-Revier
werde wie der kleine Hase raufschauen
und darauf vertrauen
dass das alles irgendwann Sinn macht
dass eine höhere Macht
hier uns was lehren will
für heut bin ich einfach mal still
weine für uns, mich, dich
dankbar für alles zusammen erlebte - im Kerzenlicht

 4.1.2024 Ch62

]]>
<![CDATA[Die zehn Mant(r)as 2024]]>Tue, 02 Jan 2024 17:18:42 GMThttp://www.papillo.ch/schreibfeder/die-zehn-mantras-2024 Meine Mantras (nicht Mantas - Roger gell;-)  - Grundsätze: 

1. Wenn dein Bauchgefühl am nächsten Tag au no stimmt - tue es
2. Macht und Status sind gefährlich und nicht real - oder wie Omi sagte: Jeder stinkt beim...
3. Wenn Freunde Familie Geschenke an Bedingungen knüpfen - lehn dankend ab
4. Familie ist der Ort, wo ich so geliebt werde wie ich bin mit allen Macken und Mödelis, sei man durch Blut verbunden oder Liebe
5. Gib nur dein eigenes Geld aus und schaffe dafür
6. Hol Rat und nimm ihn an
7. Glaubs beim ersten Mal, Menschen zeigen dir von Anfang an ihr Gesicht - believe it
8. Man muss nicht die Welt retten nur heil durchkommen, sodass paar Menschlis dann trauern wenn weg bist
9. Sei dankbar
10. Carpe Diem - Me muss Fatalist si... Das Leben ist was man draus macht.

​Amen und ein gutes 2024 a Alli! 








]]>
<![CDATA[Zwei Familien]]>Mon, 10 Jul 2023 05:40:33 GMThttp://www.papillo.ch/schreibfeder/zwei-familienAnnette lernt am Ball
Walterli kennen, verliebt sich wie ein Knall
Walterli nach Afrika geht
vor der Hochzeit, sie versteht

1946 wurde geehelicht
1951 Mayeli erblickt das Licht
1953, 57 weitere Kinder
Angestellte nicht minder

Zolliker Stadtgrenze mit Garten: Haus
so können auch Spaniels immer raus
Tennis, bald Golf und Cocktail Parties
ihre Freizeitaktivitäten, ihre Hobbies

Ob Walterli schaffte oder nur so tat
heut herauszufinden, unmögliche Tat
er ging aus dem Haus ins Büro
tat also zumindest so

Walterli Waise als jung
erbte, arbeiten da wars ihm nöd immer drum
Annette Einzelerbin
brauchte Römerhofhaus in Erbe ein

Ferien im Saratz
oder in Klosters Platz
Kinder private Schulen
Geld kaum eine Rolle spielen

zwei im Ausland bald leben
über Grenzen hinaus streben
Annettli und Walterli leider nimmer am Leben
doch in meinem Herz und Blut sie weiterleben


1970 zirka Esther und Joseph sich treffen
sie im Reesi am Schaffen
er schon am Krampfen
abends durstig Bier, und mampfen

Tüchtig Estherli aus Brunnen
Joseph handelt, bald verheiratet, guter Hoffnung
kein Jahr nach den Glocken
Roger Alois in den Socken

Alessandra folgt wenig später
leben in Intschi beide arbeiten - Härter
Mammä hütet and un dzu 
ob Wiler Post kommen Kind zur Ruh

Sommerferien Rogerli in Brunnen verbringt
Kleine Kätzli, Vettern, Zeit schnell verringt
Auf dem Töff mit Pere stolz 
oder auf dem Vreniberg mit René im Holz

Kinder lernen Lehre als Maler
bald Urner Teenies in Luzern am Zahlen
Ferien und Leben in der Schweiz und Bergen
heut Haus neben dem Herger


Annette die Nettes Enkelin nun im Färch
mit HoPro Friedhof Schlüsselwerk
immer dabei und Oemeli im Herz
geliebt hätte sie Gurtnellen, kein Scherz

Im Sternen am Stammtisch Craven A rauchen
Murphy streicheln, Kritiker anfauchen
So verbinden sich zwei Familien
in Friede und Liebe seit einigen Jahren gediehen

9.7.2023 Vberg/G-ellen



]]>
<![CDATA[Von indergand]]>Fri, 05 Aug 2022 05:42:21 GMThttp://www.papillo.ch/schreibfeder/von-indergandan der In-der-Gand
ich in mein erstes Gewand
nun gibts Indergand
der nach Spazi nimmer verschwand


Nun ists auch angemessen
Postadresse
mit vonMuralt Indergand zu adressieren
auch wenn Post dazu muss Brief generieren


oder ists denn Indergand von Muralt
wär das schöner so an der Hauswand
und wo hat Murphy Cosmo Platz
in diesem Schreibsatz?


Wir sind zur Familie geworden
nachdem Wolf HM umworben
auf dem Spieplatz move gemacht
viel Blickkontakt gelacht


Humor
Alkohol
Liebe
Triebe


Anderssein
Freiheiten nehmen, geben, sein
Familie neu definieren
alles sagen ohne genieren


nochmals verlieben
mit allem was die Lebensmitte-Liebe will bieten
zu dem sagen wir täglich ja
ausser vor dem Altar;-)
]]>
<![CDATA[GZ... SZ...]]>Wed, 13 Jul 2022 03:30:15 GMThttp://www.papillo.ch/schreibfeder/gz-sz
Krankheit  kommt
überrollt, prompt
steht alles still
Schock, Alltag schrill

Eindrücke stärker
ich merke
zulassen
ohne Panik, ohne Gefühle von Verlassen

für sie dasein
abends Wein, Kerzenschein
Leid teilen
gemeinsam verweilen

sovieles kommt wie und wann 
man es nicht beeinflussen kann
je älter und weiser
desto klarer die Reise

nicht nur in Sonnenschein und Freude
auch Tränentäler, gestern, morgen, heute
aushalten ohne Harren
weinen, trauern, ohne Scharren

Ohnmacht benennen
erkennen
wir sind hier alle zusammen
Schmerz gelindert im beisammen

G-ellen 13 Juli 2022... 
Titel in Anlehnung an die Serie GuteZeiten-SchlechteZeiten auf RTL
​]]>
<![CDATA[2022 - ein erster Post vom Pass]]>Mon, 24 Jan 2022 02:57:50 GMThttp://www.papillo.ch/schreibfeder/2022-ein-erster-post-vom-pass
zuoberst auf dem Berg
ein Pass
fühl ich mich wie ein zwerg
macht Spass

die Relationen
zu erleben
wenig Optionen
wenig Streben

Holzofen einfeuern
auf den Mann warten
er machts heuer
einfach abwarten

So lebt es sich gut
mit den Gezeiten
und warmer Glut
Sternenhimmel
ich Ruhepol erklimme

für 2022 allen viel Freud
Gelassenheit
easy wenns todo mal nicht geht heut
Gesundheit

und wer denkt, jap neuer Job wär fällig
da bin ich
musst dich nur aufraffen (endlich/gefälligst;))
darüber freue ich mich
]]>
<![CDATA[Story Gurt-Nällen]]>Fri, 31 Dec 2021 23:00:00 GMThttp://www.papillo.ch/schreibfeder/story-gurt-naellenDu hast mich zum Chaitee geladen
nachdem Beat mich im Bergheim verladen
du hast mich retour ins Dorf gefahren
im Auto eingetippt meine Handyzahlen


mit Blick in den Mond im Bett gelegen
plötzlich kindlich und verlegen
Gedanken haben sich gedreht
hast mir den Kopf verdreht


Drei Uhr war es schon
Handy auf Flugmodus/ ohne Ton
tief geschlafen, kaum geträumt
ungeahntes versäumt


Feine Gipfeli und Eier zum Zmorge
Bergluft und Wandergruppe am Nebentisch, keine Sorgen
frisch geduscht
Blick übers Handy gehuscht


ups da war ja eine Nachricht gekommen
hinter den nassen Haaren verschwommen
ein Schmetterling ganz zart
machte sich auf den Flug parat


knapp meine Antwort
Vorfreude auf den neuen Ort
weit weg vom Alltag
wollte ich erkunden, was der Ort mir zeigen mag


Hinauf auf den Pass
das Ziel vom Kompass
der Reuss entlang
hoch am Seil den Hang


über die alte Brücke vor Wassen
beeindruckt von den kräftigen Wassermassen
in Wassen beim Volg war dann Halt
todmüde von einer kurze Nacht


im Sternen eingekehrt und Bauch gefüllt
noch in Erinnerungen gehüllt
Bus fuhr natürlich keiner ins Dorf
erstmals stöpplen half mir hoch








45min weiterer Fussmarch steil rauf
dafür kaum Schnauf
nach wenigen Stunden Schlaf
und 5h Lauf


nach der Siesta dann die SMS-Nachricht
‹ready für den Ausflug, oder nicht?›
Ton wieder nicht gehört
geschlafen ungestört


klaro und Schmetterling wach
Wanderschuhe wieder aus dem Fach
Rucksack auf den Buckel
an Thermosflasche nuckeln


in der Kapelle erstmals vertraut
ich überall Kärtchen verstaut
an meine verstorbenen liebsten denkend
symbole, rituale, aufmerksamkeit schenkend


nebeneinder den Hang runter
langam einander öffnend, munter
Sternen wieder im Fokus
Znacht zusammen essen, lachend, ein Genuss


Bekannte von dir grüssen nett
vom Anblick der Städterin geneckt
ich laut lachend, mondän
du souverän, gentlemen


Spaziergang unter Sternenhimmel
entlang der Reuss zum Spielplatz, Mondschimmern
das Knistern übertönt die Schmetterlinge
an mehr erinner ich mich nimmer


das Lied Story im Ohr
Lyrik passt Ton für Ton
genau so fühl ich mich
gesehen von dir, ich, mich








]]>